Adrian und Johann in den USA

A wedding and some music

September 5th, 2006

So, here’s just a quick update of what we’ve been doing for any englishspeaking persons we haven’t met this weekend.

We travelled a bit more than a thousand miles last Wednesday and Friday, taking a one-day break in Nashville on Thursday. Nashville was great, as much countrymusic everywhere as one could possibly wish for (I know a lot of you could think of a milion better things to do than to wish for countrymusic, but I’m actually kinda starting to get into it). We saw two bands play that night in one bar, for free, and they were pretty good, they covered a lot of country classics. I also got to look into the country hall of fame, which was very neat indeed and got me a closer view at the history of countrymusic.

On Friday then we headed up to Cleveland to meet my family and celebrate my uncles wedding. It was a huge party with nearly 250 guests and a lot of food and alcohol. In fact, we started out with 65 bottles of vodka and ended up with none. I’m not gonna go on about the party because most of you were either there or read the german article by Johann.

Anyways, we had a great weekend here, spending time with my family and eating great food, playing backgammon, baseball and other fun stuff, and having a good time. Tomorrow we’ll head up north to Cleveland to visit some more family and the Rock and Roll Hall of Fame. On Thursday then we’ll go west to Chicago and spend a few days there before we go to Wisconsin to visit a lot of old friends of mine.

OK, so that’s the plan,

See ya,

Adrian

zwei Tage am Silver Lake

September 5th, 2006

So liebe Leute.. ich versuch jetzt mal meine Rechtschreibfehler zuminimieren, damit das mit dem automatischen Übersetzen vielleicht einwenig klappt :)

Nunja wir haben uns ja jetzt nicht lange gemeldet, dafür hörte ich (bevor der Adrian eben ins Bad verschwand), dass er ein Artikel schreiben könne… also ich erzähl schon mal, was ich so Sonntag und Montag erlebt hab.. zunächst gab es am Sonntag morgen ein großes leckeres Katerfrühstück (wobei ich keinen Kater hatte :) ) na diesem fand sich der Clan mal wieder in Grandma’s Haus ein, wo erstmal alle Geschichten von der Hochzeit erzählt wurden.. ich weis ich nicht wieviel ich hier erzählen kann, bzw werde, aber nur soviel: Der Bräutigam, welcher Rettungsarzt ist, wurde früh morgens aus seiner Hochzeitsnacht gerissen (Heute ging es allen wieder gut).

Nach diesem großzügigen Genuss des Ferrato-Clans beschloss ich mich in richtung Chapel-Hill-Mall aufzumachen um ein paar Deutschlandgeschenke mit Adrian Mum schon mal rüber zuschicken :) nunja einpaa kurze sachen von dem Trip: Eine Levis 501 kostet 28$ was ungefähr sowas wie 22€ sind…. nunja da werde ich noch einwenig zuschlagen.. auch sonst sind hier kleidungssachen nicht sehr teuer.. naja ich habe mir nur Guiness-Flip-Flops mit Cordinlay gegöhnt und einpaar Deutsche Wünsche erfüllt…

Als ich dann nach doch all zulanger Zeit… (ich war wohl so über 3h in diesen Läden da ) bei Pauls wieder heimgekommen war erwartete er mich mit einem “perfekten Timing”, denn er war gerade auf dem weg zum Ort der gestrigen Hochzeit um uns dort einwenig um die delikatessen zukümmern und das Schlachtfeld zubewundern:

p9030069.JPG

(weiterlesen…)

All the postings in Englisch

September 4th, 2006

Hi,

so far every americam ask me if we can post in english I just added a feature to translate the hole page by google.
Its nice but most funny!!! Try It in the right sidebar … you will love it!

bye

Johann

Die Hochzeit

September 3rd, 2006

So liebe leute auch wenn es langweilig ist.. hier erstmal was vor heute vor der hochzeit gemacht habe… wir fuhren erstmal mit Paul (Adrians angeheirateten Onkel, bei dem wir z.zt wohnen) zu Mall in Nikaykao (irgendwieso heiss das ding) Falls wo wir erstml eine Plattenladen besuchten, indem sich Adrian mit einiges platten, darunter auch sowas wie walt disneys Kinderliedern, eindeckte. Nach einem kurzen Abstecher in einem Target (das ist sowas wie toom nur mit viel weniger Lebensmitteln, also mehr so ein erweiteter Media Markt) gingen wir in einem kuscheligen Second Hand Laden, der recht klein ist aber sehr viel ordentliche Kleidung hatte, also viel besser als der Kleidermarkt in Frankfurt wie ich finde!!! und auch um einiges günstiger ;) aber ich fand leider nichts :( Danach zeigte uns Paul ein sehr künstlerisches Cafe in N*** Falls, Jimmys hies die Location.. das haus war einfach von unten bis oben Bunt… Mit klitzernden dingern verziehrt und sonst wie noch künstlerisch gefördert… der Eigentümer ist wohl auch ein Künstler aus New Orleans wo auch die Küche des Ladens herkommt.. also ich hatte ein lecker scharfen Jambalays Eintopf :)

NUnja danach began der Coutdown der Hochzeit hin, welch um 17:30 vollzogen werden sollte…

(weiterlesen…)

meeting the Ferratos

September 2nd, 2006

ach nachdem mir jetzt mein Brower zum zweiten mal meine gesammten Text gelöscht hat schreib nicht mehr so viel…

1. 9 Stunden Fahrt nach Silverlake bei Cleveland

2. Adrians Familie kennengelernt :) Sehr große unterhaltsame Familie, die aus grundsätzlich 12 Geschwistern besteht, zu denen eben auchc Adrians mutter gehört. Adrian meinte zwar, dass ich wenn ich seine Familie kennenlerne weis wieso er so strange ist.. aber bis jetzt hab ich noch keine Merkwürdigkeiten von Adrian an seiner Familie erkannt…

Aufjedenfall ein Bunterhaufen, der sehr sympathisch ist und zum glück eine verständlichen Akzent spricht… und ich habe heute schon was neues gelernt “what went down” so überrsetzungs vorschläge sind erwünscht ;)

Heute keine Fotos, kein essen und keine Fotos von essen :) morgen schreib ich mehr, wenn ich mein Browser gebändigt habe und auch ein paar Bilder vorzuweisen habe :)

Entdeckungs des Nashvilles…

September 1st, 2006

Heute begannen wir in alter Frische DIE stadt des Country zu entdecken. Zunächst hatten wir Glück mit dem Parkplatz Downtown und danach machten wir uns zunächst auf die Nächtliche besichtigten Städte bei Tageslich zu entdecken. Also den Broadway so wie dessen Seitenstraßen. Allerdings beschlossen wir uns nach dem morgendlichen Kaffee uns zutrennen, da der Adrian in die Countrymusic Hall of Fame wollte und ich nicht so das große INteresse hatte. So ging Adrian auf kulturelem wege und ich nam den Pfad des Tourismus. Was hies, dass ich mich bewaffnet mit Kamera durch die Innenstadt pirschte um so manchen wildumherstreunendem Gebäude das ein oder andere Foto zu entschiessen.

p8310267.JPG

(weiterlesen…)

« Vorherige Seite

Anthosia3c sponsored by Seven Jeans for all Mankind